Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Fachberatung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr
Black Sleep Sales bis zu 20% Rabatt Mit bis zu 20% auf fast Alles - Aktion gültig bis 30.11.2020 - 23:59 Uhr (Bis zu 10% Black Sleep Sales Rabatt bereits abgezogen, 5% Vorkasse Rabatt, je nach Zahlungsart,  wird unter Kasse abgezogen, von den Black Sleep Sales ausgenomme Produkte werden nicht rabattiert - nicht mit anderen Aktionen kombinierbar). Weitere Informationen

Winterbettdecken mit hochwertigen Naturmaterialien gefertigt

Eine Winterbettdecke verwendest Du am besten immer dann, wenn Dir nachts zu kalt ist. So gesehen hängt der Zeitpunkt der Verwendung von Winterbettdecken alleine von Dir ab. In bestimmten Fällen kann es aber sein, dass eine Winterbettdecke alleine nicht reicht. Dann raten wir Dir zu einer Duo-Decke. Die Winter-Bettdecke wird vorzugsweise mit innenliegenden Stegen ausgestattet, die ein höheres Volumen begünstigen und verhindern, dass an den Steppnähten wegen mangelnder Füllung Kältezonen entstehen. Bei Sommerdecken hingegen wird beim Absteppen Stoff auf Stoff genäht. An diesen sogenannten Kühlzonen kann überschüssige Wärme dann ungehindert abgegeben werden. Häufig werden Vier-Jahreszeiten-Bettdecken vereint. Also eine Mono-Bettdecke für den Übergang (klassische Übergangsdecke) und eine leichte Bettdecke für Sommer (dünne Bettdecke mit geringem Füllgewicht). Durch entsprechende Verbindungsmöglichkeiten, beispielsweise Druckknöpfe, werden diese dann zu einer warmen Winterdecke zusammengeknüpft.

Eine Winterbettdecke verwendest Du am besten immer dann, wenn Dir nachts zu kalt ist. So gesehen hängt der Zeitpunkt der Verwendung von Winterbettdecken alleine von Dir ab. In bestimmten Fällen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Winterbettdecken mit hochwertigen Naturmaterialien gefertigt

Eine Winterbettdecke verwendest Du am besten immer dann, wenn Dir nachts zu kalt ist. So gesehen hängt der Zeitpunkt der Verwendung von Winterbettdecken alleine von Dir ab. In bestimmten Fällen kann es aber sein, dass eine Winterbettdecke alleine nicht reicht. Dann raten wir Dir zu einer Duo-Decke. Die Winter-Bettdecke wird vorzugsweise mit innenliegenden Stegen ausgestattet, die ein höheres Volumen begünstigen und verhindern, dass an den Steppnähten wegen mangelnder Füllung Kältezonen entstehen. Bei Sommerdecken hingegen wird beim Absteppen Stoff auf Stoff genäht. An diesen sogenannten Kühlzonen kann überschüssige Wärme dann ungehindert abgegeben werden. Häufig werden Vier-Jahreszeiten-Bettdecken vereint. Also eine Mono-Bettdecke für den Übergang (klassische Übergangsdecke) und eine leichte Bettdecke für Sommer (dünne Bettdecke mit geringem Füllgewicht). Durch entsprechende Verbindungsmöglichkeiten, beispielsweise Druckknöpfe, werden diese dann zu einer warmen Winterdecke zusammengeknüpft.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Die richtige Steppung für Winterdecken

Das äußere Erscheinungsbild der Bettdecke wird im wesentlichen durch die Art der Steppung beeinflusst. Zum einen befestigt die Steppung die Füllung einer Bettdecke, zum anderen hat sie auch entscheiende Auswirkungen auf die Wärmeisolation. Winterbettdecken werden vorrangig mit innenliegenden Stegen versehen, die ein höheres Volumen begünstigen und so verhindern, dass an den Steppnähten Kältezonen durch Füllmangel entstehen. Bei Sommerbettdecken hingegen wird beim Absteppen Stoff auf Stoff genäht. An diesen Kühlzonen kann dann überschüssige Wärme ungehindert an die Raumluft abgegeben werden. So werden Bettdecken mit einer losen Füllung, wie Daunen und Federn, mit einer anderen Steppart versehen als Bettdecken, die mit weichen Vliesen aus Tierhaaren, Seide oder Kunstfasern gefüllt sind. Bei Bettdecken mit einer losen Füllung spricht man von Einziehdecke, Karosteppbett oder Kassettendecke (Steg bzw. Doppelstegdecke). Bei Bettdecken mit Vliesfüllungs-Stepparten spricht man von abgesteppter Randrolle, Kreissteppung, Rautensteppung oder Karosteppung.

Vorteile von Winterdecken

Ob eine Bettdecke eher für Menschen mit hohem Wärmebedarf geeignet ist oder für starke Schwitzer einen idealen Feuchtigkeitsabtransport garantiert, wird maßgeblich durch die Füllung bestimmt. Mit dem richtigen Füllmaterial kann das Schlafklima innerhalb der entsprechenden Jahreszeit individuell abgestimmt werden. wenn es draußen also so richtig kalt und ungemütlich ist, eignen sich mollig warme Winter-Bettdecken besonders gut für die kalte Jahreszeit. Wie gemütlich und wärmend es dabei in Deinem Bett ist, hängt maßgeblich von der gewählten Füllung und Steppung der Bettdecke ab. Ein optimales Schlafklima erhältst Du mit den speziellen Winter-Bettdecken, die sich durch die besonderen Wärme- und Komforteigenschaften auszeichnen.

Welche Winterdecke passt zu mir?

Du frierst in der Nacht schnell...
✓ schwitzt aber auch stark: Kamelflaum-Duo-Bettdecke
✓ und schwitzt kaum: Kaschmir-Duo-Bettdecke
✓ und bist Allergiker (waschbare und tierhaarfreie Naturfaserbettdecke)

Dir ist in der Nacht weder besonders warm noch kalt...
✓ und Du neigst eher zu starkem Schwitzen: Kamelflaum-Mono-Bettdecke
✓ und Du schwitzt wenig: Ganzjahres-Bettdecke
✓ und bist Allergiker: (waschbare, tierhaarfreie Bettdecke) z.B. TENCEL® Lyocell-Bettdecke

Dir ist in der Nacht eher zu warm...
✓ und Du schwitzt leicht: Duo-Bettdecke mit Seide
✓ und bist Allergiker (waschbare, tierhaarfreie Bettdecke): z.B. TENCEL® Lyocell-Bettdecke

Unser Fazit: Bedingt durch die höhere Wärmewirkung, die im Winter gewollt und notwendig ist, fällt das Eigengewicht von Winter-Bettdecken im Allgemeinen höher aus als das von den dünneren Sommerdecken. Da bei der Fertigung von Bettdecken für die kalte Jahreszeit in erster Linie hochwertige Naturfasern und qualitative Naturmaterialien verwendet werden, kann eine unangenehme Schwere der Winterdecken vermieden werden und Du fühlst Dich unter der Decke kuschelig geborgen. Hier solltest Du bei der Wahl der richtigen Bettdecke die verschiedenen Arten von Winter-Bettdecken beachten: Mono-Bettdecken (die etwas dickere Einzeldecke mit hohem Füllgewicht), Duo-Bettdecken (kombiniert eine dünne Sommerdecke und eine mitteldicke Übergangsdecke zur Ganzjahresdecke bzw. Winterdecke).

Zuletzt angesehen